Neuordnung der Schulessenversorgung

Heute wurde das neue Konzept zur Neuordnung der Schulessens in Berlin von der Senatsbildungsverwaltung herausgegeben:

 

12-11-15_Schulessen_Konzept_finales Hand
Adobe Acrobat Dokument 64.9 KB

Dieses Konzept war ohne die geforderte Beteiligung der Eltern erarbeitet worden, was zu deutlicher Kritik durch den LEA geführt hat.

Zum jetzt vorgelegten Konzept schreibt LEA-Vorsitzender Günter Peiritsch:

 

"Hätten uns bis Sonntag die Inhalte des Konzeptpapiers erreicht, dann hätten wir uns unsere kritische Pressemitteilung aus dieser Woche erspart (auch auf der Homepage).- Obwohl dem LEA bereits im Vorfeld eine Beteiligung der Eltern an einem solchen Konzeptpapier zugesagt wurde und wir eine solche auch erwartet haben.

Viele Dinge, die der LEA im Vorfeld erarbeitet und gefordert hat, sind in diesem Papier berücksichtigt. Einige jedoch werden wir noch zu erreichen suchen, wie eine Staffelung der Elternkosten nach Leistbarkeit und Familiengröße, Diskussion bezüglich der Umlegung der Kostenanpassung nach derzeitigen Beteiligungsverhältnissen (derzeit kommen die Eltern für 75% der Kosten auf und der Senat bezuschusst die Verpflegung der Kinder mit 25%) , Entkoppelung der Essenversorgung von Hortverträgen,  Essensversorgung für alle Schüler in defacto Ganztagsschulen (Schulbetrieb bis deutlich über die Mittagszeit hinaus),...

 

Aber ein wesentlicher Schritt ist getan und wir sehen den weiteren Gesprächen optimistisch entgegen."