Informationen für Eltern der SchulanfängerInnen 2021

Liebe Eltern,

an dieser Stelle möchte ich Ihnen einige Auskünfte geben, die erfahrungsgemäß häufig nachgefragt werden:

Unsere Schule ist als sechsjährige Grundschule konzipiert, d.h. wir gehen davon aus, dass wir sechs Jahre mit den Kindern arbeiten.

Die Schulanfangsphase (Saph) umfasst die Klasse eins und zwei. Dort lernen die Kinder des ersten und zweiten Schuljahres gemeinsam. Kinder, die mehr Zeit benötigen, bleiben drei Jahre in dem Klassenverbund. Das dritte Schulbesuchsjahr wird nicht auf die Pflichtschulzeit angerechnet.

Derzeit müssen wir Klassen mit 25 / 26 Kindern einrichten.

In jeder Saph - Klasse arbeiten in der Regel zwei LehrerInnen, die den größten Teil der Stunden erteilen. Oft kommt noch eine Sport- / oder Musiklehrerin dazu.

In acht Stunden in der Woche sind beide Lehrkräfte gleichzeitig in der Klasse und unterrichten gemeinsam oder teilen die Klasse in zwei Gruppen.

Wir haben sehr wenig Raum und damit nicht ausreichend Klassen- und Teilungsräume, so dass es nicht möglich ist, immer zwei Gruppen in zwei Räumen zu unterrichten.

Die Umstellung für die Kinder und das Einfinden in den Unterrichtsalltag mit so vielen unterschiedlichen Menschen ist für die Schulanfängerinnen oft herausfordernd.

Sollten Sie unsicher sein, ob Ihr Kind die Situation gut bewältigen kann, ist es erfahrungsgemäß eine gute Entscheidung, das Kind noch ein Jahr in der KiTa zu lassen, wo dessen Bedürfnisse besser erfüllt werden können als in dem straffer organisierten Unterrichts- und Schulalltag.

Die ErzieherInnen der Kinder aus der Ergänzenden Betreuung sind am Vormittag bis zu sechs Stunden pro Woche auch im Unterricht.

Die Kinder aus zwei Klassen werden in der Betreuungszeit von einem Erzieherteam in einer Station betreut.

Die Kinder haben am Anfang (im ersten Schuljahr) 21 Stunden Unterricht, dazu kommt (für manche Kinder) Förderunterricht.

Der Unterricht für die Kleinen beginnt in der Regel um 8.30 Uhr.

Im Anschluss an den Unterricht gehen die Kinder in die Ergänzende Betreuung (den Hort) - wenn sie dort angemeldet sind.

Sie können verschiedene Betreuungsmodule vor und nach dem Unterricht buchen, die sich in ihrer Dauer unterscheiden.

Das Formular zur Beantragung der Ergänzenden Betreuung erhalten Sie bei der Schulanmeldung.

Nach der Schulanfangsphase (Saph) kommen die Kinder in die dritte Klasse. Aus allen derzeit sieben Saph-Klassen werden neue dritte Klassen gebildet.

Die Kinder bekommen dann neue Klassenkameraden und neue LehrerInnen.

Diese LehrerInnen begleiten die Kinder bis in die sechste Klasse (so denn nichts dazwischen kommt). Die Klassen haben also Zeit, zusammenzuwachsen und ein förderliches Arbeitsklima zu entwickeln.

Im letzten Schuljahr haben 70 % unserer SchülerInnen nach der sechsten Klasse eine Gymnasialempfehlung bekommen.

Grundsätzlich melden Sie Ihr Kind an der Grundschule Ihres Einzugsbereiches an.

Wenn Sie den Wunsch haben, dass Ihr Kind an eine andere Schule gehen soll, füllen Sie bei der Anmeldung einen Umschulungsantrag aus. Alle weiteren Formalitäten übernimmt die Grundschule in Ihren Einzugsbereich.

Die Entscheidung über Umschulungswünsche trifft das Bezirksamt. Dies ist dafür zuständig, dass jedes Kind einen Schulplatz erhält.

Weitere Informationen über unsere Arbeit finden Sie unter Schule / Schulprofil / Schwerpunkte der Unterrichtsorganisation.

Dort werden unsere Arbeitsschwerpunkte den Sätzen unseres Leitbildes zugeordnet und beschrieben.

C. Wuntke

Schulleiterin